Bitte warten...
0%
Zweite Umfrage Regierungsprogramm
Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage : 122

Ergebnisse
Anzahl der Datensätze in dieser Abfrage:122
Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage:122
Anteil in Prozent:100.00%
Feld-Zusammenfassung für Frage 1
Wir fordern, dass in Schulen neben Unterrichtsräumen zusätzliche, durch uns selbst verantwortete Räume zur Verfügung stehen. Gleichermaßen sind Schulhöfe unter unserer Einbeziehung zu einem einladenden Erlebnis- und Freizeitort zu gestalten, der auch an den Wochenenden und in den Ferien zur Verfügung steht.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 52 42.62%  
stimme eher zu (A2) 32 26.23%  
stimme teilweise zu (A3) 24 19.67%  
stimme eher nicht zu (A4) 6 4.92%  
stimme nicht zu (A5) 8 6.56%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 2
Wir fordern die "Schule 2.0" ab Klasse 5.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 39 31.97%  
stimme eher zu (A2) 29 23.77%  
stimme teilweise zu (A3) 37 30.33%  
stimme eher nicht zu (A4) 7 5.74%  
stimme nicht zu (A5) 10 8.20%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 3
Wir fordern, dass Schulen lebenswirklicher werden, sich an den Interessen der Schüler/-innen orientieren und zum hinterfragenden, reflektierenden und kritischen Denken  befähigen.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 81 66.39%  
stimme eher zu (A2) 23 18.85%  
stimme teilweise zu (A3) 14 11.48%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 4
Wir fordern gut ausgebildete Lehrkräfte, die befähigt sind, Schulunterricht entlang der Lebensrealität der Schüler/-innen zu gestalten und die den neuen technischen Erfordernissen gewachsen sind. Damit einher muss die Einstellung vor allem junger Lehrkräfte gehen.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 86 70.49%  
stimme eher zu (A2) 27 22.13%  
stimme teilweise zu (A3) 7 5.74%  
stimme eher nicht zu (A4) 1 0.82%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 5
Wir fordern die Übernahme unterrichtsbegleitender Kosten durch die Schule.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 56 45.90%  
stimme eher zu (A2) 30 24.59%  
stimme teilweise zu (A3) 21 17.21%  
stimme eher nicht zu (A4) 11 9.02%  
stimme nicht zu (A5) 4 3.28%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 6
Wir fordern die grundsätzliche Übernahme der Fahrtkosten für alle Schularten entsprechend der eigenen Wahl der Schule und unabhängig vom Weg.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 56 45.90%  
stimme eher zu (A2) 21 17.21%  
stimme teilweise zu (A3) 22 18.03%  
stimme eher nicht zu (A4) 12 9.84%  
stimme nicht zu (A5) 11 9.02%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 7
Wir fordern gesundes und abwechslungsreiches Schulessen, welches in ansprechenden Räumlichkeiten eingenommen werden kann.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 89 72.95%  
stimme eher zu (A2) 24 19.67%  
stimme teilweise zu (A3) 7 5.74%  
stimme eher nicht zu (A4) 2 1.64%  
stimme nicht zu (A5) 0 0.00%
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 8
Wir fordern die frühzeitige und interessenbezogene Vorbereitung auf die Lebens-, Berufs- und Arbeitswelt im Schulalltag aller Schularten. Längere und häufigere Praktika höherer Qualität mit dem Ziel einer stärkeren individuellen Berufsorientierung sowie außerschulische Lernzeiten mit partizipativen Lernformen sind dazu geeignete Mittel.  
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 62 50.82%  
stimme eher zu (A2) 29 23.77%  
stimme teilweise zu (A3) 21 17.21%  
stimme eher nicht zu (A4) 6 4.92%  
stimme nicht zu (A5) 4 3.28%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 9
Wir fordern die Gewährleistung eines auswahlfähigen, qualitativ hochwertigen Angebotes an Ausbildungsplätzen sowie eine  angemessene Vergütung in der beruflichen Erstausbildung.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 69 56.56%  
stimme eher zu (A2) 33 27.05%  
stimme teilweise zu (A3) 16 13.11%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 10
Wir fordern unmittelbar nach Berufsausbildung langfristige Arbeitsverhältnisse mit angemessener Entlohnung, die ein eigenständiges Leben ohne Aufstockung durch Sozialhilfesysteme ermöglichen.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 82 67.21%  
stimme eher zu (A2) 20 16.39%  
stimme teilweise zu (A3) 15 12.30%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 2 1.64%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 11
Wir fordern, dass Fahrt- und Unterbringungskosten besonders für Auszubildende in Landesfachklassen solidarisch finanziert werden. Hier sollte eine Lösung gefunden werden, die Arbeitgeber/-innen, Auszubildende, aber auch das Land und die Verkehrsverbünde gleichermaßen einbezieht.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 52 42.62%  
stimme eher zu (A2) 39 31.97%  
stimme teilweise zu (A3) 17 13.93%  
stimme eher nicht zu (A4) 8 6.56%  
stimme nicht zu (A5) 6 4.92%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 12
Wir fordern die Beibehaltung eines studiengebührenfreien Erststudiums.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 94 77.05%  
stimme eher zu (A2) 13 10.66%  
stimme teilweise zu (A3) 8 6.56%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 4 3.28%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 13
Wir fordern eine stärkere Würdigung und nachhaltige Förderung der vielfältigen Jugendverbandsarbeit.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 80 65.57%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 12 9.84%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 5 4.10%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 14
Wir fordern jugendgerechte Informations- und Mitbestimmungsmöglichkeiten an allen uns betreffenden Entscheidungen in den Kommunen
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 57 46.72%  
stimme eher zu (A2) 33 27.05%  
stimme teilweise zu (A3) 22 18.03%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 7 5.74%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 15
Wir fordern das Verbot aller rechtsextremistischen Organisationen.  Zivilgesellschaftliche Strukturen und das Engagement gegen  Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit müssen dauerhaft unterstützt werden
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 75 61.48%  
stimme eher zu (A2) 16 13.11%  
stimme teilweise zu (A3) 14 11.48%  
stimme eher nicht zu (A4) 9 7.38%  
stimme nicht zu (A5) 8 6.56%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 16
Wir fordern die Zurückdrängung des Wirtschaftslobbyismus’ bei politischen Entscheidungen sowie Transparenz im Gesetzgebungs- und Verordnungsverfahren.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 76 62.30%  
stimme eher zu (A2) 20 16.39%  
stimme teilweise zu (A3) 12 9.84%  
stimme eher nicht zu (A4) 9 7.38%  
stimme nicht zu (A5) 5 4.10%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 17
Wir fordern die Verankerung des Schutzes vor Verarmung, insbesondere von allen jungen Menschen, in der Thüringer Verfassung.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 66 54.10%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 19 15.57%  
stimme eher nicht zu (A4) 6 4.92%  
stimme nicht zu (A5) 9 7.38%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 18
Wir fordern die Einführung einer allgemeinen beitragsfinanzierten Bürgerversicherung, in die alle Menschen - ohne Ausnahme - einzahlen
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 49 40.16%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 24 19.67%  
stimme eher nicht zu (A4) 11 9.02%  
stimme nicht zu (A5) 16 13.11%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 19
Wir fordern die Verhinderung der Privatisierung der Wasserversorgung.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 96 78.69%  
stimme eher zu (A2) 15 12.30%  
stimme teilweise zu (A3) 6 4.92%  
stimme eher nicht zu (A4) 2 1.64%  
stimme nicht zu (A5) 3 2.46%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 20
Wir  fordern die Verankerung einer Schuldenbremse in der Thüringer Verfassung.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 57 46.72%  
stimme eher zu (A2) 23 18.85%  
stimme teilweise zu (A3) 19 15.57%  
stimme eher nicht zu (A4) 4 3.28%  
stimme nicht zu (A5) 19 15.57%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 21
Wir fordern die Aufnahme einer Nachhaltigkeitsprüfung bei Gesetzgebungsverfahren und Beschlussfassungen auf kommunaler Ebene.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 47 38.52%  
stimme eher zu (A2) 40 32.79%  
stimme teilweise zu (A3) 26 21.31%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 6 4.92%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 22
Wir fordern die Steigerung der Attraktivität des ländlichen Raumes.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 52 42.62%  
stimme eher zu (A2) 31 25.41%  
stimme teilweise zu (A3) 22 18.03%  
stimme eher nicht zu (A4) 10 8.20%  
stimme nicht zu (A5) 7 5.74%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 23
Wir fordern den Erhalt der Landkreise in der jetzigen Struktur.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 38 31.15%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 28 22.95%  
stimme eher nicht zu (A4) 12 9.84%  
stimme nicht zu (A5) 22 18.03%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 24
Wir fordern schnelles und bezahlbares Internet in ganz Thüringen, dass nicht zensiert und überwacht wird.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 86 70.49%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 10 8.20%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 25
Wir fordern den Erhalt und die ausreichende Förderung von Einrichtungen und Angeboten der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 87 71.31%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 10 8.20%  
stimme eher nicht zu (A4) 1 0.82%  
stimme nicht zu (A5) 2 1.64%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 26
Wir fordern mehr familiengerechte Arbeitszeitmodelle für unsere Eltern.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 81 66.39%  
stimme eher zu (A2) 28 22.95%  
stimme teilweise zu (A3) 11 9.02%  
stimme eher nicht zu (A4) 1 0.82%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 27
Wir fordern die umfassende rechtliche Gleichstellung der  "eingetragenen Lebenspartner" mit der Ehe – einschließlich des  Adoptionsrechts.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 60 49.18%  
stimme eher zu (A2) 15 12.30%  
stimme teilweise zu (A3) 20 16.39%  
stimme eher nicht zu (A4) 7 5.74%  
stimme nicht zu (A5) 20 16.39%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 28
Wir fordern die Einführung einer elternunabhängigen Grundsicherung für junge Menschen bis zum Abschluss der Erstausbildung.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 61 50.00%  
stimme eher zu (A2) 29 23.77%  
stimme teilweise zu (A3) 18 14.75%  
stimme eher nicht zu (A4) 7 5.74%  
stimme nicht zu (A5) 7 5.74%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 29
Wir fordern den Erhalt und Ausbau bezahlbaren Wohnraums.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 88 72.13%  
stimme eher zu (A2) 20 16.39%  
stimme teilweise zu (A3) 11 9.02%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 0 0.00%
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 30
Wir fordern von Politik und Wirtschaft ein nachhaltiges Beschaffungswesen.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 72 59.02%  
stimme eher zu (A2) 26 21.31%  
stimme teilweise zu (A3) 13 10.66%  
stimme eher nicht zu (A4) 8 6.56%  
stimme nicht zu (A5) 3 2.46%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 31
Wir fordern, dass in öffentlichen Einrichtungen die Ernährung fleischarm, ökologisch, saisonal sowie aus regionaler Herstellung angeboten wird und die Mahlzeiten so bemessen sind, dass nichts weggeworfen werden muss.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 51 41.80%  
stimme eher zu (A2) 21 17.21%  
stimme teilweise zu (A3) 32 26.23%  
stimme eher nicht zu (A4) 9 7.38%  
stimme nicht zu (A5) 9 7.38%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 32
Wir fordern ein ökologisches Verkehrskonzept mit sozial verträglichen Preisen, ohne Ausgrenzung von Dörfern, ohne lange Wartezeiten, den weiteren Radwegeausbau sowie Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schienen.  
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 74 60.66%  
stimme eher zu (A2) 21 17.21%  
stimme teilweise zu (A3) 23 18.85%  
stimme eher nicht zu (A4) 3 2.46%  
stimme nicht zu (A5) 1 0.82%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 33
Wir fordern sozialverträgliche Strompreise.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 80 65.57%  
stimme eher zu (A2) 20 16.39%  
stimme teilweise zu (A3) 17 13.93%  
stimme eher nicht zu (A4) 2 1.64%  
stimme nicht zu (A5) 3 2.46%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%

Feld-Zusammenfassung für Frage 34
Wir fordern verstärkte Kontrollen und höhere Strafen bei Umweltdelikten.
Antwort Anzahl Prozent
stimme voll zu (A1) 71 58.20%  
stimme eher zu (A2) 22 18.03%  
stimme teilweise zu (A3) 15 12.30%  
stimme eher nicht zu (A4) 7 5.74%  
stimme nicht zu (A5) 7 5.74%  
Keine Antwort 0 0.00%
Nicht beendet oder nicht gezeigt 0 0.00%


 

nach oben